Steine anmalen- Der Trend für die ganze Familie

Kennt ihr schon den neuen Trend Steine anmalen?

Mein Sohn ist gerne in der Natur.Seitdem wir aber auf Steinsuche gehen, natürlich noch viel lieber. So macht der Spaziergang umso mehr Spaß und wird zur Challenge.

Wo findest du die Steine beim Spaziergang?

Die Chance auf einen Fund, ist relativ hoch. Auf Facebook gibt es Gruppen,die sich dem Thema Steine anmalen widmen. Hier bekommst du auch gerne mal einen Tipp,wo der nächste Stein zu finden ist. Bei jedem Spaziergang halten wir nun also Ausschau nach den Kunstwerken.

Welche Steine anmalen?

Manchmal findet man einen Stein und hat sofort eine Idee was daraus entstehen könnte. Ganz kleine Steinchen eignen sich nicht gut zum anmalen, weil man keinen ausreichenden Platz hat, für ein schönes Motiv. Wir bevorzugen handgroße Steine. Mein Sohn und ich sitzen dann gemeinsam am Tisch und jeder malt das was ihm gefällt. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt und die Idee lässt sich wirklich schon mit ganz kleinen Kindern umsetzen. Im Internet gibt es auch ganz simple Inspirationen, die wirklich jeder nachmalen kann. Und wenn du keine Steine zum bemalen suchen magst, gibt es welche zum Kauf.

Welche Farben brauchst du zum Steine anmalen?

Du braucht dazu nur Acrylstifte. Acrylfarbe in der Tube, eignet sich nicht unbedingt, denn damit lässt sich zu unpräzise malen. Bevor du mit dem Motiv startest, empfehle ich dir die Steine erst in weiß zu bemalen. So wirkt dein Kunstwerk besser. Gut sind dünne und dicke Stifte. Mit den dünnen zeichnest du die Konturen und das Ausmalen geht dann mit den dicken Stiften schneller. Wenn du fertig mit dem bemalen bist, müssen die Steine kurz trocknen.Dann solltest du sie noch mit Klarlack versiegeln. Im schlimmsten Falle werden die Steine lange Zeit nicht gefunden,deshalb brauchen sie noch eine Schutzschicht.

Steine auswildern

Danach beginnt die große Reise für die Steine. Wir machen uns auf den Weg und suchen ein schönes Plätzchen. Wir positionieren jeden Stein sorgfältig, damit er einen neuen Besitzer finden kann. Einige Tage später laufen wir Kontrolle und schauen welcher Stein bereits gefunden wurde. Da wir die Rückseite immer mit unserem Namen beschriften und dann noch die Facebook-Gruppe erwähnen, als Aufforderung den gefunden Stein dort zu posten, kann man so auch im (besten Falle) verfolgen, wo der Stein sein neues Zuhause gefunden hat. Entweder der Finder wildert den Stein dann irgendwo wieder neu aus oder er behält ihn, weil ihm das Motiv so gut gefällt.

Du hast gefallen am malen und suchst noch mehr Inspirationen?[wp-svg-icons icon=”quill” wrap=”i”] Hier zeige ich dir 10 Ideen und eine Prise Zauberei [wp-svg-icons icon=”redo-2″ wrap=”i”] Dann schau doch mal bei Ella von Herzkindmama vorbei.

Fazit: Wir starten dieses Jahr in die zweite Saison unseres neuen Hobbys und freuen uns jetzt schon darauf. Ganz viel Spaß beim nachmachen,

Herzensgrüße

Nadine

pinit fg en rect red 28 - Steine anmalen- Der Trend für die ganze Familie